Zwei Monate in Österreich

10. Juli
Mein Abflug von Fort de France soll um 20 Uhr sein, aber die Machine ist von Paris nicht nach Martinique geflogen. Müssen einen neuen Flug bei einer anderen Airline buchen, die Maschine startet 90 Minuten später als mein ursprünglicher Flieger. Dadurch werde ich meinen Anschlußflug nach Wien nicht erreichen. Diese Airline landet nicht in Paris-Charles de Gaulle sondern in Paris Orly und der Flughafen-Wechsel dauert fast eine Stunde. Der Flug nach Paris ist ganz okay, nur die Klimaanlage ist zu Kalt eingestellt. Die meisten Pasagiere sind bei Flugende verschnupft. Gut das ich meine Fleecejacke dabei habe, jeder Fluggast bekommt eine Decke, Polster und Socken von der Airline. In Orly brauche ich fast 1 Stunde bei der Paßkontrolle und mit dem Bus nochmal die gleiche Zeit. Mein Flieger nach Wien ist da schon lange in der Luft. Am Flughafen Charles de Gaulle muss ich mir einen neuen Flug nach Wien suchen. Heute gibt es keine freien Plätze mehr, erst für nächsten Tag zu Mittag ist in einer Air France Maschine ein Platz frei. Verbringe die Nacht am Flughafen, mache es mir auf zwei Polster-Sesseln so bequem wie es nur geht. 
12. Juli
Beim Flug nach Wien ist mein Handgepäck zu schwer, muss es gegen Aufpreis am Schalter aufgeben. Nach der Landung in Wien gleich zum ÖBB-Schalter, für ein Zugdicket nach Bruck/Mur. Am Brucker Bahnhof habe ich kleine Schwierigkeiten am Parkplatz zu kommen, der Bahnhof wurde neu errichtet (seit 2015). Tochter Michaela kommt mich mit dem Auto abholen. Zu Hause beim Haus große Begrüßung von den Enkelkindern, Schwiegersohn, meiner Mutter und der kleinen Maltesser-Hündin Shila. Falle müde ins Bett, habe viel Schlaf nachzuholen und morgen ist das Begräbnis von Gerhard. 
Zwei Tage später hole ich meinen Schäfer-Welpen bei Familie Hofmann in Stadl an der Mur ab. Maya verträgt das Auto fahren nicht so gut, (muss immer kotzen), aber dafür ist sie stubenrein! Tierarzt-Besuch und viele Trainingseinheiten mit viele Leckerle als Belohnung, sind die nächsten Aufgaben für mich. 
 
Das erste Zusammentreffen mit unserem Kater Oskar!
 
Nach einigen Tagen habe ich mir über`s Internet eine Hundbox für den Rückflug nach Martinique gekauft. Maya hat sich in der Box sofort wohl gefühlt und schläft von nun an jede Nacht darin.
 
Aber auch viel Arbeit wartet hier auf mich vorallem im Garten, kämpfe mich täglich Stück für Stück durch das Unkraut. 
 
Nach 3 Jahren wieder einmal im Wald Schwammerl suchen, mit dabei ist die kleine Maya. 
 
Das Vergnügen kam auch nicht zu kurz, treffen mit Freunden.
 
Schweisstreibende Wanderung auf die Schweizeben
 

Nach diesen Strapazen hat man eine Stärkung verdient.

Einen Ausflug nach Kärnten ins Minimundus.
 
Am Wörthersee macht Maya ihre ersten Schwimmversuche, hat keine Angst vor dem Wasser.
 
Besuch in Pechmanns Alte Ölmühle in der Untersteiermark bei Mureck. 
Wieder Mal eine deftige Steirische Jause!
 
Viele Spaziergänge mit Maya und Kathi mit Shila waren fast immer dabei.
 
 
Maya ist ganz verrückt nach Kathi, die mit ihr nicht nur spielt sondern ihr auch viel beibringt (Füß, Sitz, Platz...).
 
 
 
     

Segelboot Mary Ann